EDEKA - Mehrere Märkte in Deutschland!

Das Grundkonzept für einen Supermarkt, mit ca. 20% Energieersparnis:

 

-      TK und NK werden geregelt über  RTX 600 /V  - Kühlstellenregler mit integrierter gepulster EEV-Regelung für CO2 and R134a.

-      TK and NK über Verbundregler EWCM 8900 & 9100 EO

-      Redundantes Kaskaden - System (subkritisch) mit Überhitzungsregler V910 und EEV-Type SXVB

-      Für den sofortigen Internetzugriff die UMTS - Internetbox

-      Aufzeichnungs- und Überwachungssystem TelevisGo, mit kundenspezifischer Visualisierung auf TabletPC's. Siehe Fotos unten, zur Steuerung von Licht, Rolläden, Abtauungen, etc. sowie Überblick aller Kühlstellen.

 

Eliwell kann auch stetige EE-Ventile ansteuern und regeln! Die stetige EEV-Lösung ist bei Normalkühlung nicht erforderlich, da die Energieersparnis minimal ist. Zudem müßte dann zusätzlich ein mechanisches Magnetventil pro Kühlstelle eingebaut werden, da stetige EE-Ventile im Notfall nicht 100%-ig schließen - Flüssigkeitsschläge! Wir empfehlen nur dort stetige, elektronische Expansionsventile wo energietechnisch eine Optimierung möglich ist - wie z.B. große Tiefkühlräume.
Transkritische CO2-Lösungen wurden ebenfalls von ELIWELL realisiert. Je nach Marktgröße sollte man entscheiden, ob eine subkritische Lösung ausreicht. Die Vorteile sind enorme Kostenersparnis bei der Anschaffung der Verbundanlage. Durch die Energieersparnis der transkritschen Anlage können die Anschaffungskosten nicht mehr ausgeglichen werden. Die transkritische Lösung empfiehlt sich ab einer Marktgröße von 2000 qm, als grobe Richtlinie.

Beispielsweise die Klimatisierung, die kundenspezifische Regelung, Visualisierung und Internet-Fernwartung für folgende Aufgaben:

- Klimatisierung von einem EDEKA-Supermarkt 2000qm
- Vier Luftaufbereitungsanlagen (AHU) mit Wärmerückgewinnung und Wärmepumpe Mitsubishi für Ladenraum und Getränkeraum.
- Zwei Kühlräume mit Normalkühlung über Klimatisierung mit Wärmepumpe.